Schlagwort-Archive: Pilone di Torre Faro

Tag 136: Reise nach Sizilien

B: Nach dem Aufwachen wundern wir uns noch mal, wie es sein kann, dass dieses Wohngebiet mit klasse Strand so voller Müll ist und machen uns dann nach dem Frühstück auf den Weg nach Villa San Giovanni, um die nächste Fähre nach Messina zu bekommen. Etwas nördlich davon sind wir am Nachmittag mit Larissa und Georg verabredet. Das mit der Fähre gestaltet sich etwas zäh, es ist stürmisch und ordentlicher Seegang, da müssen wir etwas länger warten, bis die nächste Fähre kommt, um uns überzusetzen. Dann endlich schaukeln wir über das Meer, der Klaus bleibt unten bei den LKW’s stehen, wir schwanken derweil auf dem Passagierdeck herum, um möglichst viel zu sehen. Wow, was für ein Seegang. Messina ist mit fast 250.000 Einwohnern schon eine große Stadt. Aber wir sind relativ schnell wieder ein Stück außerhalb und finden den Treffpunkt mit den beiden, die wir das letzte Mal vor über 4 Monaten gesehen haben. Schön ist es uns wiederzusehen. Wir quatschen erst eine Weile im Klaus, um dann später zusammen eine Pizza essen zu gehen. Klasse zu hören, was die beiden jetzt so vor haben und uns jetzt, wo wir ja auch schon ein bisschen Reiseerfahrung haben, auszutauschen.

M: An dem zum Festland gewandten Teil der Nordspitze Siziliens, Torre Faro (an der Meerenge von Messina), haben Larissa und Georg bei unserer Ankunft bereits Posten bezogen – aber etwas zurückversetzt vom angedachten Stellplatz direkt an der Meerenge, weil es den beiden dort zu stürmisch ist. Wir wechseln mit dem Klaus allerdings später an den Strand, unmittelbar unterhalb des denkmalgeschützten alten und sehr hohen Strommastes Pilone di Torre Faro, der -gemeinsam mit seinem Pendant auf Festlandseite- früher die Stromversorgung Siziliens mit dem Festlandsnetz verbunden hat. Lange Zeit waren diese beiden Masten die höchsten Freileitungsmasten der Welt.

Die Pizza schmeckt prima, die beiden Flaschen Wein bekommen wir  gemeinsam auch gut geleert und Larissas Gegenwart ist sehr praktisch – sie spricht halt fließend italienisch:). Mit den beiden haben wir eine gute Zeit und sind danach viel schlauer;) In der Nacht werden wir im Klaus wieder heftig umhergeschüttelt, aber das wollten wir ja nicht anders;)