Tag 201: Ostersonntag und es regnet mal wieder

B: Es regnet, da hab ich einfach keine Lust vor die Hütte zu gehen. Martin schon. Er macht eine Wanderung alleine. Als er zurück ist, machen wir noch eine spektakuläre und teure Waschaktion zusammen. Spektakulär, weil wir dafür mehrmals mit der Holda und der Wäsche vom Campingplatz zum Waschsalon und wieder zurück düsen. Teuer, weil hier pro Maschine waschen oder trocknen knackige 6 Euro aufgerufen werden. So luxuriös haben wir bisher noch nie gewaschen. Kein Wunder hatten wir vorher erfolglos nach einer Preisangabe im ganzen Waschsalon gesucht. :/

M: Jaja, der Waschsalon mitten im Ort Castellane und der Campingplatz außerhalb. Es ist längst dunkel, wir sind wieder in den Bergen und es wird hier im April noch richtig kalt in der Nacht. Gefühlte 25 Ladungen Wäsche, die hin und her transponiert und in den Automaten bedient werden wollen. Danach sind wir selbst bedient …

Die Wanderung am Tag führte mich immer wieder durch Regen, Sonne, Nebel und von Castellane aus hinauf zum Stausee Lac du Castillon. Oben angekommen, gibt es zu bestaunen:
W
eiterhin meist schlechtes Wetter, einen recht leeren Stausee und eine lustige Polizeipatrouille;) Am Ostersonntag wurden wohl vom örtlichen Polizeichef 3 widerspenstige Nachwuchskräfte in die Einsamkeit der Landstraße um den Stausee zum Blitzen geschickt. Und so stehen sie denn mit Laserpistole im Regen, weithin für alle potentiellen Geschwindigkeitssünder sichtbar und büßen (für was auch immer). Ich will sie mal aufheitern und jogge mit Rucksack am Messgerät vorbei. Finden sie aber nicht sooo lustig. Na gut.   

Auf dem Rückweg sehe ich mal wieder ’ne prima Immobilie: Ehemalige Schäferei in bester Hanglage über dem Tal von Castellane. Da ist wohl vor ein paar Jahren noch mal was gemacht worden, jetzt steht sie aber leer und verfällt – oder findet einen Liebhaber…

Am Ende will ich eigentlich noch zur Kapelle „Notre Dame du Roc“ weiterwandern, dem weithin sichtbaren Wahrzeichen hoch über Castellane (um dann dort den tollen „Vue du Roc“ zu genießen), aber das wird heute nix mehr mit dem Wetter – und dann sollen 10km hoch und runter auch mal reichen – es warten ja auch noch ganz irdische Arbeiten (s.o.) ….        

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.